AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Geltungsbereich, Teilnahme und Anmeldung
Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Anmeldungen, die dem KREISEL e.V., Ehrenbergstr. 25, 22767 Hamburg persönlich, telefonisch, postalisch, per E-Mail oder über das Onlineportal auf der Internetseite www.kreiselhh.de übermittelt werden.

  1. Die Teilnahme an Fachseminaren ist i. d. R. Fachleuten aus Gesundheit, Pädagogik, Psychologie möglich. Die Anmeldung ist verbindlich. Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs bearbeitet. Ist ein gewünschter Kurs bereits belegt, erfolgt eine entsprechende Benachrichtigung.
  1. Die Teilnahme an langfristigen Weiterbildungen (modular oder ein bis drei Jahre) ist an fachliche und persönliche Voraussetzungen geknüpft, die für die jeweiligen Weiterbildungen geregelt sind. Die Teilnahme von anders Qualifizierten ist auf Anfrage und nach individueller Prüfung der Eignung möglich. Der/die Teilnehmer_in verpflichtet sich, die Angaben wahrheitsgemäß zu machen, ferner ist er/sie für die Korrektheit bzw. Änderung von Kontaktdaten im Laufe der Vertragsbeziehung verantwortlich. Mit der Zusendung des unterschriebenen Anmeldeformulars ist die Anmeldung verbindlich. Selbstverantwortung: Eine berufsbegleitende Zusatzausbildung ist keine Therapie, sondern professionelle Selbsterfahrung und Weiterbildung. Sie setzt eine normale psychische Belastbarkeit voraus. Die Teilnahme geschieht eigenverantwortlich.

 

§ 2 Beginn, Dauer und Leistung
Beginn und Dauer und Leistungen der Fachseminare und Weiterbildungsgänge sind in der Ausschreibung festgelegt. Änderungen nach aktuellen Gegebenheiten sind vorbehalten.

 

§ 3 Zahlungsbedingungen

  1. Fachseminare
    Der/die Teilnehmer_in verpflichtet sich, nach Erhalt der Anmeldebestätigung bzw. Rechnung innerhalb der angegebenen Zahlungsfrist die Seminargebühren zu bezahlen. Nur innerhalb der angegebenen Frist gilt der gewährte Frühbucherrabatt.
    Nach Überschreiten der Zahlungsfrist behalten wir uns vor, den Platz neu zu vergeben.
    KREISELnetzwerkmitglieder erhalten einen Netzwerkrabatt. Bei der Anmeldung ist die Mitgliedschaft anzugeben, nach Ausstellung der Rechnung kann der Rabatt nicht mehr gewährt werden.
  1. Langfristige Weiterbildungen im Bereich Frühe Kindheit oder Lerntherapie
    Die Zahlung der Lehrgangsgebühr erfolgt in Raten gemäß Ratenplan. Eine Dauerauftragsbestätigung zum Ratenplan ist von Selbstzahler_innen vorzulegen.
    Bei der Anmeldung kann die Option „Zahlung des Gesamtbetrages innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Rechnung“ mit Rabatt gewählt werden.

 

§ 4 Rücktritt von Fachseminaren

  1. Bei einer Absage bis 14 Tage vor Seminarbeginn wird eine Bearbeitungsgebühr von 25€ berechnet, der Rest wird erstattet.
    Diese Bearbeitungsgebühr entfällt,
    - wenn gleichzeitig mit der Absage ein anderes Seminar gebucht wird;
    - wenn eine Ersatzperson benannt wird;
    - wenn das Seminar als Wahlbereich ein Teil der Ausbildung ist.
  1. Bei kurzfristiger Absage = 14 und weniger Tage vor Kursbeginn wird die volle Kursgebühr fällig, sofern nicht eine Ersatzperson benannt wird.

 

§ 5 Kündigung oder Unterbrechung von langfristigen Weiterbildungen

  1. Bei Veranstaltungen mit einer Dauer von mehr als sechs Monaten ist eine Kündigung erstmals zum Ende des sechsten Monats nach Beginn des Lehrgangs mit einer Frist von sechs Wochen möglich, danach jederzeit mit einer Frist von sechs Wochen zum Ende eines Kalendermonats. Eine Kündigungsgebühr von 100€ wird in Rechnung gestellt.
    Abgerechnet werden Seminarunterlagen und alle vereinbarten Seminartage bis zum Ablauf der Kündigungsfrist und die Gebühr. Übersteigen die geleisteten Ratenzahlungen die Abrechnungssumme, wird das Guthaben erstattet. Noch ausstehende Beträge, die nicht durch bereits gezahlte Raten abgedeckt sind, werden in Rechnung gestellt und sind mit einer Frist von zwei Wochen zu begleichen.
  1. Sollte ein/e Teilnehmer_in wegen Krankheit oder aus anderen Gründen am gesamten Kurs nicht weiter teilnehmen können, besteht nach Absprache die Möglichkeit, zu einem späteren Zeitpunkt einen Lehrgang fortzusetzen. Bei Wiedereinstieg wird eine Verwaltungsgebühr von 50€ wird in Rechnung gestellt.

 

§ 6 Sonderregelung für Fachseminare
Bei Anmeldungen von bis zu neun Teilnehmer_innen behalten wir uns vor, bei zweitägigen Seminaren die Unterrichtszeit von 16 auf 14 Unterrichtsstunden bzw. bei einem eintägigem Seminar von 8 auf 7 Unterrichtsstunden bei gleich bleibender Seminargebühr zu verkürzen. Die erhöhte Intensität einer kleinen Gruppe sowie die vorherige Absprache mit der/dem Referent_in gewährleisten die vorgesehenen Seminarziele.

 

§ 7 Nichtdurchführung
Liegen für eine Veranstaltung nicht genügend Anmeldungen vor oder ist aus anderen, vom KREISEL e.V. nicht zu vertretenden Gründen, eine programmgemäße Durchführung nicht möglich, ist der Veranstalter nicht zur Durchführung verpflichtet. Sollte eine Veranstaltung, die von uns bestätigt wurde, abgesagt oder verschoben werden, wird Ihnen der Kursbeitrag erstattet. Kosten über den Kursbeitrag hinaus können nicht geltend gemacht werden.

 

§ 8 Personenbezogene Daten
Der KREISEL e.V. behandelt personenbezogene Daten nach den Vorgaben des Bundesdatenschutzgesetzes § 4. Für die Teilnahme an Fachseminaren oder Weiterbildungen werden zu organisatorischen Zwecken und zur Durchführung der Seminare personenbezogene Daten erhoben, gespeichert und verarbeitet. Diese Daten werden nur an Dritte weitergegeben, die im Unterricht, dem organisatorischen Ablauf von z.B. Zertifizierungen oder finanzieller Förderung involviert sind.
Gesetzlich sind wir dazu verpflichtet, das persönliche Einverständnis dazu einzuholen. Sofern dem KREISELe.V. diese Einverständniserklärung nicht vorliegt, ist eine Teilnahme an Veranstaltungen des KREISEL e.V. nicht möglich.
Der KREISEL e.V. informiert in regelmäßigen Abständen über Aktuelles. Sofern dieser Service nicht erwünscht ist, wird bei entsprechender Benachrichtigung die E-Mailadresse aus dem Verteiler gelöscht.

 

§ 9 Haftung in den Räumlichkeiten des KREISEL e.V.

  1. Bei Unfällen wird im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen gehaftet. Für Selbstzahler_innen und Privatpersonen übernimmt der KREISEL e.V. keine Haftung.
  1. Bei Diebstahl oder Verlust von eingebrachten Gegenständen ist jegliche Haftung ausgeschlossen.

 

§ 10 Haftung bei Hospitationen/Intervision/eigene lerntherapeutische Arbeit im Rahmen von langfristigen Weiterbildungen

  1. Hospitationen in externen Einrichtungen und eigene lerntherapeutische Arbeit:
    Für die persönliche Haftung der Kursteilnehmer_innen gegenüber den aufnehmenden Betrieben besteht kein Versicherungsschutz durch den KREISEL e.V. Eine Haftung bei Hospitationen gegenüber geschädigten Dritten ist regelmäßig über den aufnehmenden Betrieb gegeben. Es obliegt den Hospitant_innen, den entsprechenden Versicherungsschutz bei den aufnehmenden Betrieben sicherzustellen.
    Eine Haftung der Hospitant_innen gegenüber den aufnehmenden Betrieben besteht bei leichter Fahrlässigkeit nicht. Bei mittlerer Fahrlässigkeit teilen Arbeitgeber und Hospitant_in die Haftung, bei grober Fahrlässigkeit haftet der/die Hospitant_in voll. Versicherungsschutz besteht weder über den KREISEL e.V. noch über eine bestehende Privathaftpflichtversicherung.

 

  1. Intervisionstreffen in Privaträumen:
    Für die persönliche Haftung der Kursteilnehmer_innen gegenüber Dritten besteht kein Versicherungsschutz durch den KREISEL e.V. Jede beteiligte Person ist für Schäden im Rahmen der persönlichen Haftpflicht haftbar.
    Solange es sich um privat organisierte Treffen handelt, besteht in aller Regel für Schadensersatzansprüche Dritter aufgrund gesetzlicher Bestimmungen privatrechtlichen Inhalts bei einfacher, mittlerer und grober Fahrlässigkeit Versicherungsschutz über eine private Haftpflichtversicherung.

 

§ 11 Schlussbestimmungen
Sollte eine Bestimmung der allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, so bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon unberührt. Im Falle der Unwirksamkeit sind die Vertragspartner_innen verpflichtet, eine Regelung zu finden, welche der unwirksamen Regelung wirtschaftlich am nächsten kommt.

 

Stand: Oktober 2016