Seminare Guter Start für Hamburgs Kinder

Praxisbegleitende Seminare Frühe Hilfen

Zur Erweiterung und Vertiefung aktueller Themen
Interdisziplinär für Familienhebammen, Familienkinderkrankenschwestern und die sozialräumlichen Hilfe-Netzwerke.
Dieses Angebot wird unterstützt aus Bundesmitteln Frühe Hilfen. Fachpersonen, die im Bereich Frühe Hilfen Hamburg arbeiten, werden bei der Vergabe der Plätze bevorzugt. 

 

Bitte melden Sie sich an per Mail fruehekindheit@kreiselhh.de oder Tel 040 38612371.

Nennen Sie Ihren Namen, Arbeitsstelle, Anschrift, E-Mail, Datum und Referentin der Veranstaltung. Sie erhalten von uns eine Anmeldebestätigung und die Rechnung.
Inhaltliche Fragen zu den Seminaren beantwortet Margarita Klein.

****************************************************************************

Weitere Angebote für 2017 und 2018 sind derzeit noch in Planung!

 

Seminar am 19. Juli 2017

Beratungskompetenz in der Einwanderungsgesellschaft

So vielfältig und mehrsprachig wie die Metropole Hamburg ist auch der Arbeitsalltag in den Frühen Hilfen. Diese Diversität ist bereichernd, aber fordert auch ein hohes Maß an mentaler und sprachlicher „Elastizität“.

Die Fortbildung stellt die diversitätssensible Beratung und Begleitung ins Zentrum. 

Sie zielt auf die Vermeidung von „kulturellen Kurzschlüssen“ im Zusammenhang mit irritierenden Situationen und Fremdheitserfahrungen und will die Perspektive auf die vielfältigen Hintergründe der Familien schärfen, mit denen Fachkräfte der Frühen Hilfen in Ihrer Arbeit zu tun haben. Dabei geht es zum einen darum, dafür zu sensibilisieren, wie die Bedingungen von Migration, Flucht und Diskriminierungserfahrungen auf familiäre Systeme wirken. Das betrifft sowohl Geschlechterrollen, als auch die Situation von Kindern. Es geht darum, Strategien zu entwickeln, wie schwierige und riskante Verhaltensweisen gegenüber Schwangeren und Kleinkindern so thematisiert werden können, dass ein Dialog über die Bedürfnisse von Schwangeren bzw. Bedürfnisse  des Kindes gut gelingen und Veränderung möglich werden kann. Eigene Praxisfälle können eingebracht werden.

Die Fortbildung gibt außerdem Impulse und Ideen, um mit sprachlichen Barrieren leichter und kreativer umzugehen.

 

Termin:           Mittwoch, 19.07.2017,             9.30 – 14.30 Uhr,        Kosten 20,- €

 

Leitung: Petra Barz

Dipl. Sozialpädagogin & Erwachsenenbildnerin, Trainerin mit den Schwerpunkten Diversität, Kommunikation und Pädagogik in der Einwanderungsgesellschaft

 

----------------------------------------------------------------------------------------

Seminar am 28. September 2017

Basiswissen für die Arbeit mit geflüchteten Schwangeren und Familien

 

Fachkräfte der Frühen Hilfen benötigen für die gute Begleitung von geflüchteten Schwangeren und Familien konkretes Wissen über die rechtlichen und strukturellen Rahmenbedingungen unter denen diese Zielgruppe ihr Leben gestaltet.

 

Das Seminar bietet gut aufbereitet umfangreichen fachlichen Input zu:

•          Fluchtgründe und Flucht

•          Einreise- und Aufenthaltsrecht

•          Zahlen für Deutschland und Hamburg

•          Wohnen, Arbeiten und Bildung in Hamburg

•          Relevante Menschenrechte

Begleitend werden die Auswirkungen der jeweiligen Erfahrungen und Regelungen auf die Familien thematisiert.

Abschließend werden Zivilgesellschaftliche Initiativen für Unterstützungsnetzwerke und Patenschaften vorgestellt und deren Möglichkeiten und Grenzen diskutiert.

Fragen und das Einbringen von eigener Praxis sind ausdrücklich erwünscht.

 

Termin:           Donnerstag, 28.9.2017,        9.30- 14.30 Uhr,         Kosten 20,- €

Leitung: Anna Franze
Erziehungswissenschaftlerin, Lehrende im Department Soziale Arbeit an der HAW Hamburg