Abschlüsse und Fremdzertifizierungen

Das können Sie bei uns werden: Ihre Vorbildung und unsere Abschlüsse

KREISELabschlüsse

Nach Abschluss der Weiterbildung sind Sie repräsentative Vertreterin des Berufsbildes Integrative Lerntherapie, womöglich zusätzlich zertifiziert vom Fachverband für integrative Lerntherapie FiL und vom Bundesverband Legasthenie und Dyskalkulie BVL.
Nach Abschluss unserer Ausbildung vergeben wir unser eigenes KREISELzertifikat, das bundesweit hoch anerkannt ist. Nach Beendigung aller Ausbildungsteile und erfolgreicher Prüfung erhält jede AbsolventIn – unabhängig von ihrer Vorbildung – dieses Zertifikat. Nach einzelnen Ausbildungsabschnitten vergeben wir zudem Zwischenstufen-Bescheinigungen, wie eine qualifizierte Teilnahmebescheinigung sowie die KREISELurkunde.
Zusätzlich zur Vergabe des KREISELzertifikats ist der KREISEL e.V. berechtigt, Zertifikate des BVL (Bundesverband Legasthenie und Dyskalkulie e.V.) sowie des FiL (Fachverband für integrative Lerntherapie e.V.) zu vergeben. Die Vergabe ist an bestimmte individuelle Voraussetzungen geknüpft. 

Hier können Sie überprüfen, welchen Abschluss Sie mit Ihrer Vorbildung erlangen können.

Das Anmeldeformular zu den Titeln können Sie hier herunterladen.

 

Genaue Regelungen zu den Fremdzertifizierungen von FiL und BVL:

Zertifikate des Fachverbands für integrative Lerntherapie e.V. FiL

Das FiL-Zertifikat kann

  • durch Absolvieren der großen KREISELausbildung oder
  • durch Absolvieren der Ausbildung Dyslexie (= alle Themen ohne die Dyskalkuliethemen) oder
  • durch Absolvieren der Ausbildung Dyskalkulie (= alle Themen ohne die Dyslexiethemen) erworben werden.

Um die Zertifizierung durch den FiL zu ermöglichen, nimmt eine Vertreterin des FiL an einem der KREISELprüfungstage teil.

Die Gebühren betragen 225€.

Bei Nicht-Akademikern findet zusätzlich ein Zertifizierungstag beim FiL statt und es ist eine vom FiL begleitete wissenschaftliche Hausarbeit zu verfassen (Neuregelung bei Beginn der Ausbildung im Jahr 2014, entfällt bei früherem Beginn).
Bitte lesen Sie hierzu in der Weiterbildungsordnung des FiL insbesondere die Kriterien zur Titelvergabe.

HINWEIS: Die Zertifikate „Integrative Lerntherapeutin/Integrativer Lerntherapeut FiL“ bzw. die Spezifizierung Dyslexie bzw. Dyskalkulie erhalten ordentliche Mitglieder des FiL. Außerordentlichen Mitgliedern kann nach der Weiterbildungsordnung die ordentliche Mitgliedschaft und das FiL-Zertifikat auf Antrag verliehen werden. Hier finden Sie Informationen zur Mitgliedschaft des FiL

Zertifikate des Bundesverbands Legasthenie und Dyskalkulie e.V. BVL

Zertifikat DyslexietherapeutIn nach BVL®
Teilnehmer_innen mit folgender Vorbildung können dieses Zertifikat bereits nach Abschluss der ersten beiden Teile (Grundlagen und Vertiefung) der großen KREISELausbildung beantragen:

  • Teilnehmer_innen mit abgeschlossenem Hochschulstudium in Psychologie, Lehramt, Sonder-, Diplom-, Sozialpädagogik
  • Logopäd_innen/Sprachtherapeut_innen
  • Teilnehmer_innen, die an einer Fachschule für Heilpädagogik ihren Abschluss gemacht haben. 

Nach Abstimmung mit dem BVL können zudem Ergo- und Physiotherapeut_innen sowie Erzieher_innen mit besonderen pädagogischen Fähigkeiten das Zertifikat nach dem vierten Teil (Professionalisierung) der Ausbildung erlangen.

Die Gebühr beträgt 250€ bzw. 100€, wenn der Titel Dyskalkulietherapeut_in BVL schon vorliegt. 

Sofern die Zustimmung des BVL erforderlich ist, muss der KREISEL dort das individuelle Kompetenzprofil zur Vorprüfung einreichen. Die Kosten dafür betragen 100€; bei erfolgter Zustimmung werden diese mit der Zertifizierungsgebühr verrechnet.

 

DyskalkulietherapeutIn nach BVL
Teilnehmer_innen mit folgender Vorbildung können dieses Zertifikat bereits nach Abschluss der Ausbildung Dyskalkulie (Teil 1 und 2) oder im Rahmen der großen KREISELausbildung mit Schwerpunkt Dyskalkulie (Teile 1, 2 und 3) beantragen:

  • Teilnehmer_innen mit abgeschlossenem Hochschulstudium in Psychologie, Lehramt, Sonderpädagogik, Diplom-, Sozialpädagogik
  • Logopäd_innen/Sprachtherapeut_innen, die schon den Titel Dyslexietherapeut_n nach BVL erlangt haben
  • Teilnehmer_innen, die an einer Fachschule für Heilpädagogik ihren Abschluss gemacht haben.

Nach Abstimmung mit dem BVL können zudem Ergo- und Physiotherapeut_innen, andere Logopäd_innen sowie Erzieher_innen mit besonderen pädagogischen Fähigkeiten das Dyskalkulie-Zertifikat mit Absolvieren des dritten (Dyskalkulieausbildung) bzw. vierten Teils (große Lerntherapieausbildung) der Ausbildung erlangen.

Die Gebühr beträgt 250€ bzw. 100€, wenn der Titel Dyslexietherapeut_in nach BVL schon vorliegt. 

Sofern die Zustimmung des BVL erforderlich ist, muss der KREISEL dort das individuelle Kompetenzprofil zur Vorprüfung einreichen. Die Kosten dafür betragen 100€; bei erfolgter Zustimmung werden diese mit der Zertifizierungsgebühr verrechnet.

Zum Führen der BVL-Titel ist seit Sommer 2016 eine Mitgliedschaft im BVL vorausgesetzt. Für diejenigen, die sich vor diesem Zeitpunkt für die KREISELweiterbildung angemeldet haben, gilt die alte Regel: Die Mitgliedschaft ist erwünscht.