Spezialisierung Dyskalkulie

Während in Teil 1 Grundlagen und Vertiefung der Ausbildung zur/zum LerntherapeutIn Dyskalkulie grundlegende lerntherapeutische Inhalte vermittelt werden, qualifiziert Teil 2 fachlich für den professionellen Einsatz im Bereich Dyskalkulie.

Er umfasst folgende Schwerpunkte:

  • Besondere Schwierigkeiten beim Erwerb mathematischer Fähigkeiten
  • Qualitative Diagnostik zur individuellen Förderung auf der Basis des Mathematik-Modells (MaMo)
  • Schule und Lerntherapie von Klasse 1 bis Klasse 4
  • Standardisierte Leistungsdiagnostik im Bereich Dyskalkulie
  • Mathematikdidaktik für den Anfangsunterricht
  • Zahlbegriff und Zahlbereichserweiterung als zentrale Inhalte der Sekundarstufe
  • Malnehmen und Geteilt im Zusammenhang
  • Geometrie in der Grundschule
  • Supervision

Eine detaillierte Übersicht der Themen inklusive Referenten finden Sie hier.

Soll die KREISELurkunde erworben werden, findet am Ende dieses zweiten Teils ein Prüfungskolloqium statt.

Teilnehmer und Perspektive

Die Ausbildung Dyskalkulie richtet sich an:

  • TherapeutInnen (z.B. LogopädInnen oder ErgotherapeutInnen), die ihr Angebot auf den Bereich Lerntherapie Dyskalkulie ausdehnen möchten
  • Pädagogen (z.B. LehrerInnen und ErzieherInnen), die sich für ihre Arbeit lerntherapeutisch in dem Bereich Dyskalkulie weiterbilden oder ein weiteres berufliches Standbein aufbauen möchten.
  • QuereinsteigerInnen, die sich beruflich umorientieren möchten. Eine persönliche Vorabberatung wird hier dringend empfohlen.

Die Teile 1 Grundlagen & Vertiefung und 2 Spezialisierung Dyskalkulie werden parallel durchgeführt, wobei Teil 2 bei entsprechender Vorbildung auch separat belegt werden kann.

Zum Abschluss der einzelnen Teile stellen wir jeweils eine qualifizierte Teilnahmebescheinigung mit Nennung der Themen und ReferentInnen aus.

Zum Abschluss von Teil 1 und 2 wird nach erfolgreicher Prüfung die KREISELurkunde vergeben. Je nach Vorbildung kann das Zertifikat zur/zum DyskalkulietherapeutIn nach BVL beantragt werden.

Zusätzlich zu der erlangten fachlichen Qualifizierung zum professionellen Einsatz bietet Teil 3 PROFESSIONALISIERUNG als letzter Baustein der Ausbildung zur/zum LerntherapeutIn Dyskalkulie wichtiges Handwerkzeug für die therapeutische Praxis. Dieser Teil qualifiziert zum KREISELzertifikat und für den Titel des Fachverbands für integrative Lerntherapie (FiL), sowie – je nach Vorbildung – zum Zertifikat zur/zum DyskalkulietherapeutIn nach BVL (weitere Infos finden Sie unter PROFESSIONALISIERUNG und Titel FiL und BVL).

Umfang und Zeiten

Der Kurs umfasst insgesamt 160 Stunden Unterricht und Supervision, die auf 20 Tage aufgeteilt sind und zu folgenden Unterrichtszeiten stattfinden:

HAMBURG: freitags u. samstags jeweils 9.30 bis 17.30 Uhr (90 Minuten Mittagspause) , sonntags 9.30 bis 17.00 Uhr (60 Minuten Mittagspause)
HEIDELBERG: samstags 9.30 bis 17.45 Uhr (60 Minuten Mittagspause),  So 9.30 bis 15.15 Uhr (kleine Kaffeepausen); zwei bis dreimal freitags 13.30 bis 18.30 Uhr

Für die gesamte Dyskalkulieausbildung kommen folgende häusliche Anteile hinzu:

  • 50 Stunden Intervisionssitzungen (Kleingruppenarbeit)
  • das häusliche Literaturstudium
  • 70 Stunden Hospitation in Einrichtungen aus dem pädagogisch-therapeutischen, psychosozialen oder medizinischen Bereich, davon mindestens 20 Stunden Dyskalkulietherapie
  • Eigenverantwortliche Durchführung eigener lerntherapeutischer Praxis inklusive Diagnostik, Förderung und Beratung sowie das Schreiben von drei Diagnostik- und Verlaufsberichten

Ein Einstieg in die Dyskalkulieausbildung ist mehrmals im Jahr möglich, sprechen Sie uns gerne an.
Der Ablauf der Aus- und Weiterbildung kann in Ausnahmefällen den individuellen Möglichkeiten angepasst werden, z.B. Aufteilung in einzelne thematische Module. Zudem ist bei Vorliegen individueller Voraussetzungen eine Teilnahme an einzelnen Seminaren möglich. Für eine individuelle Beratung setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.

Anmeldung und Kosten

Die Kosten des Kurses Teil 2 DYSKALKULIE betragen 2.200€ bzw. 2.100€ (wenn Teil 1 bereits belegt wurde) inklusive Materialien. Für Beratungs- und Serviceleistungen (schriftliche bzw. mündliche Rückmeldungen zu den Berichten über Diagnostik und Therapie, Beratung zur Praxisgründung und zusätzliche Supervision nach Bedarf bis zum individuellen Ausbildungsabschluss) ist eine außerdem einmalige Pauschale von 300€ zu zahlen. Die Zahlung erfolgt nach Erhalt der Rechnung in zweimonatlichen Raten.
Soll durch erfolgreiche Prüfung die KREISELurkunde erworben werden (Bedingung: Teil 1 und 2), so fällt eine Prüfungsgebühr von 105 Euro an.
Eventuelle weitere Kosten für Fremdzertifizierungen von BVL und FiL entnehmen Sie bitte der Übersicht unter Titel FiL und BVL.

Die Anmeldung erfolgt zusammen mit Teil 1 GRUNDLAGEN UND VERTIEFUNG.

Das Anmeldeformular können Sie hier herunterladen.

HINWEIS:Sofern die persönlichen Voraussetzungen vorliegen, ist eine teilweise oder vollständige  Kostenübernahme durch das Arbeitsamt möglich. Weitere Informationen finden Sie unter Finanzierungshinweise.

 

Service

Besuchen Sie gerne einen unserer Infonachmittage.

Für eine persönliche Beratung können Sie gerne einen Gesprächstermin mit uns vereinbaren - Tel 040 - 38 61 23 71.

Während und nach der Ausbildung können die Absolventen auf das umfangreiche KREISELnetzwerk zurückgreifen, das u.a. für die Suche nach Hospitationsplätzen genutzt werden kann und als Unterstützung für den beruflichen Einstieg dient.

 

Literatur

Als Grundlagenliteratur wird folgende Veröffentlichung vorausgesetzt: Dr. Jochen Klein und Detlef Träbert:  Wenn es mit dem Lernen nicht klappt. Schluss mit Familienproblemen und Familienstress!  BELTZ-Verlag, Februar 2009. 14,95€.

Hier können Sie das Buch bestellen und hier finden Sie auch unsere weiteren Veröffentlichungen im Bereich Lerntherapie.